Benjamin findet wieder Mut


 

Das diesjährige Weihnachtsspiel fußte auf dem Stück 'Benjamin findet wieder Mut' von Britta Schönberger (aus Peter Hitzelberger: Myrrhe, Stall und Krippenstroh; Verlag Junge Gemeinde 2003).
Schlimme Erlebnisse haben dem inzwischen gar nicht mehr so kleinen Benjamin den Mut zum Leben mit seinen ständig steigenden Anforderungen genommen. Da helfen auch die Geduld und Liebe seiner Eltern nur wenig.
Erst die Begegnung mit dem Christuskind, das wehrlos und klein und doch geborgen in der Liebe seines Vaters in diese Welt voller Gewalt, Lieblosigkeit und Ungerechtigkeit kommt, bringt in ihm einiges wieder in Bewegung und schenkt ihm Mut und Kraft, Grenzen der Angst zu überwinden.
Kompliment an die Kinder und die Helfer, die auch dieses Jahr mit viel Fleiß und Mühe das Spiel den Erwachsenen im Familiengottesdienst an Heilig Abend darboten.

Weihnachten 2010

 

 

Kiki-Landeskonferenz


 

'Lasst uns miteinander...' - so hieß das Thema der diesjährigen Landeskonferenz, die diesmal in Reutlingen stattfand. Es tut immer wieder gut, zu sehen, wie viele andere Mitarbeiter/innen auch noch mit der Kinderkirche eng verbunden sind. Gespräche, Workshops, Ideenstände, Literatur und Hilfsmittel, gemeinsame Gottesdienste und der Bericht der Mitgliederversammlung des württembergischen Landesverbandes werden angeboten.
Toll, was die Mitarbeiter/innen sich zum Teil ausgedacht haben, um den Kindergottesdienst zu einem Erlebnis werden zu lassen.
Doch auf der Mitgliederversammlung werden auch sorgenvolle Töne laut. Im allgemeinen gehen die Zahlen der Kinder, die den Kindergottesdienst besuchen, zurück und in einigen Gemeinden kümmern sich die Hauptamtlichen (z.B. aufgrund vieler anderer Aufgaben und der immer dünner werdenden Personalsituation) nur wenig um den Kindergottesdienst. So ist es gut, dass der Verband in evtl. auftretenden Not-Fällen konkrete Hilfe z.B. in Form des Notfallkoffers anbietet. Es kommen erfahrene Kiki-Mitarbeiter/innen in die Gemeinde in Not, um die Situation kennenzulernen, zu analysieren und konkrete Hilfen anzubieten.
Auch das sind Angebote, die das "Lasst uns Miteinander" lebendig werden lassen.

10. Oktober 2010

 

 

Einladungsaktion


 

Nachdem bis zu den Sommerferien aufgrund der Mitarbeitersituation nur wenig Freiraum für besondere Aktionen blieb, konnte nun zum Glück Frau Ivonne Makiadi als neue Kinderkirch-Helferin gewonnen werden. Frau Makiadi hat selbst zwei Kinder im Kinderkirchalter, arbeitet im Kindergarten und ist damit bestens mit den Sorgen und Nöten von Kindern vertraut.
Damit konnte auch wieder eine Einladungsaktion für die Kinderkirche gestartet werden. Spannende Themen wie Martin Luther und natürlich die Vorbereitung auf das Weihnachtsspiel stehen an.

Herbst 2010

 

 

Mitarbeiter-Abschied


 

Ja, so ist das mit der Kinderkirche. Die Mitarbeiter/innen sind jung und bringen sich mit viel Engagement und guten Ideen ein. Doch der Abschluss der Schule oder die Vorbereitung auf Prüfungen führen zu einschneidenden Veränderungen.
So bleibt mir nichts übrig, als Luca Platzer für ihre langjährige, treue Mitarbeit in der Kinderkirche zu danken. Auch die angehenden Konfirmandinnen Lara Junge, Saskia Papsdorf und Julia Schmückle haben einige Zeit und Mühe für den Kindergottesdienst investiert.
Vielen Dank und Gottes Segen für eure Zukunft. Ich hoffe, dass ihr nicht nur viel investiert, sondern auch einiges zurückbekommen habt.

März 2010/September 2010

 

Begrüßungskranz und Ansteckembleme vom 'World Sunday School Day': Frau Lutz (die das Foto aufgenommen hat) veranschaulichte den Kindern ihre Erlebnisse in Indien.



 

Gruesse aus Indien


 

Frau Lutz aus der Gemeinde war zusammen mit ihrem Mann etliche Jahre in Indien im Auftrag der Basler Mission tätig. Letztes Jahr waren beide anlässlich einer Studien- und Begegnungsreise (175 Jahre Ankunft der Missionare in Südindien) dort und haben viele Orte und Personen besucht, die ihnen wohlbekannt waren.
Die beiden wurden herzlich aufgenommen und erlebten beeindruckende Gottesdienste und Veranstaltungen. Während eines "World Sunday School Day" wurden ihnen Grüße für die Kinder der Kinderkirche in Backnang aufgetragen.
Diese Grüße überbrachte uns Frau Lutz. Doch nicht nur das. Mit Fotos, Bildern und Figuren, ja ihrer Kleidung selbst, erzählte sie lebendig von ihren Begegnungen und Erlebnissen in Indien.
Die Kinderkirchkinder haben sich mit Fotos und selbstgemalten Bildern bedankt, welche Frau Lutz an Gemeinden in Indien verschickt. Mag sein, dass sich da noch weitere Kontakte ergeben.

Februar/März 2010

 

Logo der Evang. Kirche in BacknangEvang. Markuskirche Backnang
Pfarramt: Röntgenstr. 9
71522 Backnang